Liebe Kunden, leider bleibt unser Hofladen diese Saison geschlossen.
Es findet auch kein Jungpflanzenverkauf statt.
Bitte rufen Sie uns bei Fragen zum Hofladen oder zu den Biogärten nicht an!
Anfragen Hofladen: info@sannmann.com | Anfragen Biogärten: beratung@sannmanns-biogaerten.de

« zurück

05. September 2010

Hoffest mit buntem Öko-Marktplatz und Kinderprogramm 2010

Hamburger Morgenpost

Von Silvia Becker. So knackig sind die neuen Super-Salate. Dieses exotische Grünzeug ist als Beilage viel zu schade. Asiatische Sorten liegen voll im Trend. Eisberg-, Kopf- und Feldsalat waren gestern! Jetzt kommen Agano, Picanto und Mizuna Rübstiel auf die Teller. Die Mopo zeigt die neuesten Salat-Trends.

„Außergewöhnliche Salate boomen im Moment“, sagt Markus Walkusch-Eylandt (43), Gärtnermeister bei der Demeter Gärtnerei „Sannmann“ in Ochsenwerder. „Das übliche Angebot im Supermarkt reicht vielen Kunden einfach nicht mehr.“

Beim 20. Hoffest von „Sannmann“ durften die Besucher gestern die exotischen Salate probieren. Es sind Wildformen, das heißt, sie sind noch nicht so überzüchtet wie die gängigen Sorten. Fast alle stammen ursprünglich aus Asien. Der „Rote Löwenzahn“ ist eine eigene Züchtung von „Sannmann“.

„Am besten mischt man die Sorten zu einem bunten Salat zusammen“, sagt Markus Walkusch-Eylandt. „Dazu reicht ein Dressing aus Olivenöl, Balsamico, Zitronensaft, Salz und Pfeffer.“ Auch das Honig-Dressing ist auf die pikanten Salatsorten abgestimmt. 23 Tage (im Winter 70 Tage) braucht ein Salatpflänzchen übrigens bis es geerntet werden kann.