Mizuna Rübstiel ist ein ostasiatisches Salatgewächs und stammt von kohlverwandten Sorten wie Chinakohl oder Pak Choi ab.

« zurück

Sannmanns exotischer Mizuna Rübstiel

In unser Gärtnerei bauen wir den Mizuna Rübstiel seit 12 Jahren an. In dieser Zeit haben unsere Gärtnermeister diese asiatische Salatsorte genau kennengelernt und den Verhältnissen in der Gärtnerei optimal angepasst. „Wir haben uns auf eine feine Auswahl asiatischer Salatsorten spezialisiert, die mit den hiesigen Klima- und Bodenbedingen prima zurechtkommen“, erklärt Gärtnermeister Thomas Sannmann. „Damit können wir unseren Kunden eine abwechslungsreiche Salatpalette anbieten, die dem hohen Anspruch der Demeter-Qualität in Gesundheit, Geschmack und Aussehen gerecht wird.“

Asiatische Wintersalate wie Mizuna und Agano gedeihen bei uns vor allem im Herbst und im Frühjahr. Sehr gut wächst das kälteverträgliche Salat-Gemüse in unseren kalten oder schwach geheizten Gewächshäusern. Ab Ende April geht’s ins Freiland. Fünf bis sechs Wochen nach der Pflanzung wird Mizuna Rübstiel bei uns sorgfältig per Hand geerntet - für die Einmalernte wie Schnittsalat kurz über der Wurzel geschnitten. Erntet man immer nur die äußeren Blätter sind wie beim Mangold Mehrfachernten möglich. Im Juli, August und September haben wir Mizuna-Rübstiel nicht im Angebot.

Wissen

Mizuna Rübstiel, Brassica rapa ssp. Japonica, ist ein ostasiatisches Salatgewächs und stammt von kohlverwandten Sorten wie Chinakohl oder Pak Choi ab. Dieses Blatt-Kohlgemüse ähnelt sehr unserem heimischen Stielmus, auch als „Namenia“ bekannt, welches im Rheinland besonders geschätzt wird. Geschmacklich bewegt sich Mizuna Rübstiel zwischen zartem Broccoli-, Kohlrabi- und Rucola-Aroma. Die dekorativen Blätter sind hellgrün gezahnt mit weißen Blattstielen. Sie enthalten Mineralstoffe, die Vitamine A, B und C sowie wertvolle Folsäure. Der reiche Gehalt an Senfölen gibt den typisch würzigen Geschmack. Als Salat angerichtet oder beim schnellen Pfannen-Rühren bleiben viele dieser wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Mizuna ist eine ausgesprochene Vitaminbombe und daher ideal für die Winterzeit.

Heilwirkung

Mizuna Rübstiel Salat enthält reichlich Vitamin A und C und Folsäure, Ballaststoffe, kaum Cholesterin und wenig Kalorien. Heilkräftige sekundäre Inhaltsstoffe wie die Senfölglycoside sollen laut wissenschaftlichen Studien Erkältungen abwehren, den Kreislauf fördern, den Blutfettgehalt senken und vorbeugend gegen Krebs wirken. In Süddeutschland werden Salatkombinationen mit Mizuna als natürliche Antibiotika vermarktet.

Küche

Mizuna Rübstiel-Salat mit getrockneten Kirschen und Käse.

Den vollen Geschmack des Mizuna Rübstiel genießt man am besten als Salat – entweder pur oder mit anderen Zutaten. Das knusprige Salatgemüse schmeckt aber auch als gebratene Beilage zu Reis und Fleischgerichten hervorragend, wenn man es kurz mit Knoblauch oder Soja im Wok oder in der Pfanne rührt.

 

Das könnte Sie auch interessieren: