Liebe Kunden, leider bleibt unser Hofladen diese Saison geschlossen.
Es findet auch kein Jungpflanzenverkauf statt.
Bitte rufen Sie uns bei Fragen zum Hofladen oder zu den Biogärten nicht an!
Anfragen Hofladen: info@sannmann.com | Anfragen Biogärten: beratung@sannmanns-biogaerten.de

« zurück

11. Mai 2013

Bantam-Mais Pflanzaktion

Am Samstag, den 11.05.2013

Selber leckeres Gemüse einzupflanzen macht den Besuchern der Gärtnerei Sannmann immer viel Spaß. Dieses Jahr haben etwa 100 Besucher 7000 Zuckermaispflanzen der samenfesten Sorte Bantam ins Feld gepflanzt und damit ein lebendiges Zeichen gegen gentechnisch veränderte Pflanzen und Lebensmittel gesetzt.

Wir danken allen fleißigen Helfern für ihren Einsatz und laden sie herzlich ein zum Tomatenfest am 27. Juli, von 14 bis 18 Uhr. Wenn der Mais gut wächst, können dann schon die ersten milchreifen Kolben geerntet und gegessen werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Herzliche Grüße

Thomas Sannmann und Team

 

Bericht über die Bantam-Mais Pflanzaktion im "Bio? Logisch! Lecker!"-Blog

 

In Deutschland werden zwar derzeit keine gentechnisch veränderten Pflanzen (GV) angebaut, aber es gibt viele riskante Feldversuche mit Kartoffeln, Mais und anderen Gemüsesorten. Große Saatgutkonzerne versuchen immer wieder neue Genpflanzen von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) genehmigen zu lassen. Weltweit und auch in Europa werden gentechnisch veränderter Mais, Soja, Raps und Baumwolle zunehmend angebaut.

Durch Saatgutpatente geraten Bauern in immer größere Abhängigkeit von den Saatgutkonzernen.

Die deutschen Verbraucher lehnen gentechnisch veränderte Nahrungsmittel mehrheitlich ab. Durch ihr Kaufverhalten und die seit Jahren anhaltenden Protestaktionen vieler Initiativen und Umweltverbände ist es gelungen, die Gentechnikindustrie zurückzudrängen. „Damit das so bleibt, wollen wir auch 2013 ein Zeichen setzten“, sagt Thomas Sannmann.

Denn gentechnisch veränderte Pflanzen in der offenen Natur sind nicht regulierbar, Gentechnik in der Landwirtschaft ist eine Risikotechnologie mit unabsehbaren Folgen.

Wer regelmäßig für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und Lebensmittel aktiv sein möchte, kann sich in der „Initiative Gentechnikfreie Metropolregion Hamburg“ engagieren – Informationen unter www.hh-genfrei.de.

 

Das könnte Sie auch interessieren: